Deutsch-französische Partnerschaft hat auch eine „offizielle" Seite

Baumpflanzaktion2018Bürgermeister

 

Anwesende Bürgermeister der deutsch-französischen Partnerschaft


Noch lange werden sich die Teilnehmer des Austauschs mit der Partnergemeinde Sainte-Suzanne Erve & Charnie anlässlich der 50-Jahrfeier daran erinnern, dass immer auch etwas ganz „Offizielles" passiert. Das gehört einfach dazu.
So war auch in diesem Jahr ein besonderes Ereignis die Pflanzung des Partnerschaftsbaumes – eine Eiche – auf dem Gelände vor der Gemeindehalle. Dieser Baum wird noch lange an diesen Tag erinnern und hat gute Chancen auch das 100. Jubiläum zu überdauern.
Auch das Hinweisschild auf die lange Partnerschaft am Ortseingang von Sulzheim ist hier sichtbares Zeichen.

 

BürgermGründer2018

Text/Bild: G. Kayser

50 Jahre deutsch-französische Partnerschaft hinterlässt viele Spuren

 

 

 

 

Fahnenhissen2018homepage

Die Gäste werden erwartet

 

KinderJulien2018

 

Kinder der Gründer der Partnerschaft mit Partnern

 

Die Freude war groß in Sulzheim, als am vergangenen Freitag ein Bus mit über 50 Franzosen aus der Partnergemeinde Ste Suzanne in der Mayenne zum gemeinsamen Feiern in Sulzheim eintraf. Das Geheimnis von 50 Jahren Partnerschaft war leicht zu lüften und spiegelte sich in den angereisten Gästen wider. Vom Baby bis zum Senior waren alle Altersgruppen vertreten. Besonders hervorgehoben – von beiden Seiten – wurde jedoch die sich entgegen gebrachte Gastfreundschaft.

Am Samstag stand der Besuch der Kaiserpfalz in Ingelheim auf dem Programm. Nach dem gemeinsamen Mittagessen kam man am Abend zum offiziellen Dorfgemeinschaftsabend in der Sulzheimer Gemeindehalle zusammen. Dort trafen sich „alte Freunde", da auch zahlreiche Teilnehmer des ersten Austauschs vor 50 Jahren anwesend waren.
Der Sonntag wurde dann von den Gastfamilien individuell gestaltet und das gemeinsame Fußballspiel am Abend führte alle wieder zusammen.
Am Montag war der Besuch von Mainz und des Flughafens Frankfurt Programmpunkt und lockte viele Interessierte. Wie im Flug war die Zeit vergangen und bei den Ansprachen am Abschiedsabend war dann auch völlig klar, warum man sich um die Zukunft nicht sorgen muss. So wie die Art der Austausche – nämlich mit Jugend, Vereinen und mit bunt gemischtem Publikum - , so sind auch die Begegnungen und Anlässe. Immer für jeden etwas dabei. Darum bemüht man sich auch bei der jeweiligen Gestaltung der Aufenthalte. Das macht neugierig und führte auch in diesem Jahr dazu, dass wieder „Neue" mit dabei waren. Erstmals zog es auch den Verbandsbürgermeister Joel Balandraud mit 5 Ortsbürgermeistern aus Stainte-Suzanne Erve & Charnie nach Sulzheim.

Absoluter Höhepunkt in diesem Jahr war jedoch die Anwesenheit der 4 Kinder von Victor Julien, dem Gründer der deutsch-französischen Partnerschaft, mit ihren Partnern. War er doch Vorreiter für ein geeintes Europa vor 50 Jahren, als er als ehemaliger Kriegsgefangener wieder zurück nach Sulzheim kam und gemeinsam mit dem deutschen Adam Becker den Grundstein für die heute noch gepflegte Partnerschaft legte. Ein deutliches Zeichen der Verbundenheit wird es auch in diesem Jahr durch die zweite deutsch-französische Eheschließung aus den Partnergemeinden geben.
Ein sichtbares Zeichen für diese lange Verbindung ist künftig am Ortseingang von Sulzheim das neue Jubiläumsschild mit den Logos der beiden freundschaftlich verbundenen Kommunen.
Bereits jetzt steht fest, dass es im nächsten Jahr wieder Besuch einer Jugendgruppe aus Frankreich geben wird.

AbschiedBus2018

 

Abschied bis zum nächsten Treffen!

 


Text: G. Kayser/Bilder: G. Kayser

Einladung zu Jubiläumsfeierlichkeiten „50 Jahre deutsch-französische Partnerschaft"


Es sind nur noch wenige Tage, bis unsere Freunde aus der französischen Partnergemeinde Ste Suzanne nach Sulzheim kommen, um gemeinsam das 50jährige Bestehen der Partnerschaft zu feiern. Das wollen wir gemeinsam mit allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in Form eines Dorfgemeinschaftsabends am Samstag, den 28.04.2018, 19.30 Uhr in der Gemeindehalle tun.
Am Sonntag, den 29.04.2018 findet dann um 17.15 Uhr ein deutsch-französisches Fußballspiel auf dem Sportplatz statt, Zuschauer sind dabei herzlich willkommen.
Auch zum Abschiedsabend am Montag, den 30.04., 20.00 Uhr, ebenfalls in der Gemeindehalle, sind alle Freunde der Partnerschaft zum Abend der Begegnung herzlich eingeladen.
Bekunden sie ihr Interesse an der Partnerschaft durch ihre Anwesenheit. Wir freuen uns auf viele Teilnehmer bei den Veranstaltungen.

Einladung zum Frühlingskonzert am 2. Mai 2018

VGFrühlingskonzert2018Schornsheimklein

Die Verbandsgemeinde Wörrstadt lädt alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ab 65 Jahren wieder ganz herzlich zum Frühlingskonzert mit dem Polizeiorchester Rheinland-Pfalz ein. Das Konzert findet am Mittwoch, dem 2. Mai um 15:00 Uhr in der Mehrzweckhalle Schornsheim statt.

Die Damen des Landfrauenvereins Schornsheim kümmern sich freundlicherweise wieder um Ihre Bewirtung, wofür sich die Verbandsgemeinde sehr herzlich bedankt. Alle Gäste werden gebeten, ein Kaffeegedeck mitzubringen. Wir wünschen Ihnen allen einen schönen, unterhaltsamen Konzertnachmittag.

Die Verbandsgemeinde bietet ihren Gästen auch wieder einen kostenlosen Busdienst an, der sie aus den Gemeinden der VG Wörrstadt nach Schornsheim und nach dem Konzert, gegen 17.30 Uhr, mit dem gleichen Bus auch wieder zurück bringt. Um Missverständnisse bezüglich der Abholstellen in den einzelnen Gemeinden zu vermeiden und zur Sicherheit unserer Gäste beim Ein- und Aussteigen, haben wir uns mit dem beauftragten Busunternehmen darauf verständigt, dass nur ausgewiesene ORN-Haltestellen angefahren werden. Die einzigen Ausnahmen sind die Abholstellen direkt am Seniorenzentrum in Wörrstadt und an der Seniorenresidenz in Saulheim.

Die Namen der Haltestellen und die Nummer Ihres Busses entnehmen Sie bitte dem Busfahrplan. Bitte seien Sie möglichst einige Minuten vor der angegebenen Abholzeit an Ihrer Haltestelle.

Schwerbehinderte, die nicht den normalen Bus benutzen können, melden sich wegen des Transports bitte unter Tel. 06725-4833 beim Pflegedienst Muhr-Hannemann an.

Wir wünschen unseren Konzertgästen einen schönen und unterhaltsamen Nachmittag mit dem Polizeiorchester Rheinland-Pfalz.

Busfahrplan

Bus
Nr. 3 Sulzheim 14.35 Ortsmitte (Rathaus)

 

Große Feier zu „50 Jahren Jägerstammtisch Sulzheim"

Jägerjubiläum 4 2018WWeis ÁZ
Zahlreich waren die Jägerinnen und Jäger sowie Ehrengäste und Freunde der Einladung des Jägerstammtisches Sulzheim gefolgt, um gemeinsam ein unvergessliches Fest zu feiern. In der dem Anlass entsprechend mit Tierpräparaten und Trophäen dekorierten Sulzheimer Gemeindehalle war eine wunderbare Atmosphäre geschaffen. Auch eine „Kanzel" – ein Ansitz für Jäger - hatte auf der Bühne einen vorübergehenden Standort gefunden. Schon bei der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Stammtisches Werner Weis war zu erkennen, dass Jagd mit wunderbaren Begegnungen und Freundschaften verbunden ist. So war da etwas über die Verbindung in den Scharzwald zu hören, die schon über 4 Generationen reicht. Der Jäger mit dem Talent zum Malen wurde gewürdigt, den man gerne zu den Freunden zählt und der das Stammtischbuch mit wunderbaren Illustrationen bereichert hat. Die weiteste Anreise hatte ein Gast aus Litauen und auch innerhalb Deutschlands hatte der Jäger aus Bremen die weite Strecke zu den Sulzheimern gerne auf sich genommen.


Beim Jägerstammtisch braucht man sich derweil keine Sorgen um die Zukunft zu machen. Mit Michael Weis, dem Urenkel des Stammtischgründers Johann Wolf gibt es nun schon in der vierten Generation erneut ein Familienmitglied, das seine große Leidenschaft für die Jagd sowie die Hege und Pflege der Natur entwickelt hat.
Das Jubiläum ist sicherlich auch eine Hommage an den Gründer des Stammtisches und seinen Schwiegersohn und ersten Amtsnachfolger Alfons Weis, der mit Stolz und Freude an der Veranstaltung teilnahm.


Natürlich durften bei der Feier die Vertreter aus Politik und der Jagdverbände nicht fehlen. Die Schirmherrschaft hatte der Bundestagsabgeordnete Jan Metzler übernommen und durch seine Ausbildung als Winzer konnte er glaubhaft vermitteln, dass ihm sehr wohl bewusst ist, wie wertvoll und wichtig die Arbeit der Jägerschaft für unsere Kulturlandschaft ist. Neben den Geschenken von VG Bürgermeister Markus Conrad und Ortsbürgermeister Ulf Baasch – hat Metzler eine Einladung nach Berlin überbracht, der die Jäger sicher gerne folgen.


Grußworte vom Vize-Präsidenten des Landesjagdverbandes Dieter Mahr und Ehrungen mit Nadeln in Silber und Gold von Mitgliedern der Jagdhornbläser sowie Grußworte durch den Vorsitzenden der Kreisgruppe Alzey-Worms Manfred Weindorf gehörten zu den Pflichtaufgaben einer solchen Veranstaltung. Doch auch die Kür kam nicht zu kurz. So leisteten die Jagdhornbläser des Stammtisches unter Hornmeister Tobias Strack ebenso wie die Parforcehornbläser Sprendlingen einen gelungenen Beitrag zum Programm. Die Sprendlinger Musiker schafften es sogar, den Saal zum Mitsingen zu animieren.


Auch der Jägerchor Saulheim mit seinem Dirigenten Reinhard Baumgärtner fand aufmerksame Zuhörer vor. Spätestens als dann deren Vorsitzender Gerhard Lenz „aus dem Nähkästchen plauderte" – nämlich von Begebenheiten aus den Anfängen des Stammtisches erzählte - , hatte er die volle Aufmerksamkeit der Anwesenden. Waren doch viele Jäger im Saal, die noch persönlichen Kontakt mit den erwähnten Stammtischbrüdern hatten.


So war dann auch die Ehrung der sechs anwesenden Stammtisch-Gründungsmitglieder A. Weis, J. Otte, N. Kröhl, G.-H. Kröhl, V. Lutz, G. Räder durch den derzeitigen Präsidenten „Ehrensache".


Versteigerungen, Schätzspiele und eine große Tombola – ausschließlich mit Gewinnen – sorgten ganz nebenbei für Kurzweil. Dass es am Ende der wunderbaren Veranstaltung Grund zum Danken gab ist wohl ebenso Ehrensache. So strahlte Werner Weis, als ihm sein Sohn das Lob der Stammtischmitglieder und den Dank in Form eines wunderbaren Gemäldes überreichte. Auch seine Partnerin war sichtlich überrascht, über die Liebeserklärung und die Dankesworte für ihre Unterstützung. Als Fazit bleibt nur zu sagen: Tolle Leistung, was da auf die Beine gestellt wurde!
Bericht: K.-H. Kayser/Bild: S. Kandler

Vorankündigung - Spirituelle Karfreitagswanderung

Karfreitag – nur ein dunkler Tag? Spirituelle Wanderung an Karfreitag, 30. März 2018
Gönnen Sie sich eine Auszeit. Im ökumenischen Miteinander mit Impulsen unterwegs auf dem "Rheinhessischen Pilgerweg" an einem besonderen Feiertag.
Treffpunkt: 10:30 Uhr in 55286 Sulzheim, Kirche St. Philippus und Jakobus.
Die Regionalgruppe „Rheinhessen" der St. Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland bietet die „Rundtour", nach Rommersheim über Wörrstädter Gelände und zurück nach Sulzheim, an. Stationen: Innehalten vor dem "Hl. Grab" in Sulzheim. Nach Impuls, Laufen zum prämierten Weinbergshäuschen auf dem Greifenberg, weiter zur Fundstelle der „Röm.-Sarkophage", Weg der Stille zur Alternativroute der Jakobswegstrecke.
In der evangelischen Kirche in Rommersheim, ein herrlicher Saalbau, werden die Pilger mit meditativem Orgelspiel, gespielt von Klaus-Günter Brandt, und Texten erfreut; weiter durch den Ort mit seinen schönen barocken Fachwerkbauten. Es folgen Stationen an der Ruheinsel „Auf dem Somborn" mit dem spätgotischen Feldkreuz und den drei spätgotischen Feldsteinen; weiter an der „Arche Noah" mit seinen Erhaltungskulturen, zum „Eichenhof" gehörig, vorbei.
Durch die sanfte Reben- und Hügellandschaft zurück nach Sulzheim. Um 15 Uhr können Alle an einem traditionellen katholischen Karfreitags-Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Philippus und Jakobus in Sulzheim teilnehmen. Abschließend Gemütliches Beisammensein in der Gaststätte Weis/Sulzheim.
Anmeldung nicht erforderlich!
Bei jedem Wetter wird auf idyllischen Graswegen und betonierten Strecken, in Begleitung von Hildegard Becker-Janson, gepilgert! Bitte an „Rucksackverpflegung" (falls erforderlich) incl. Getränk und an geeignete Bekleidung und Schuhwerk denken. Dieses Angebot ist offen für alle Altersgruppen und alle Interessierte. Keine Kosten, aber Spenden willkommen.
Wir freuen uns auf Ihr Mitkommen!
Hildegard Becker-Janson

Helfer für Kerbeveranstaltung 2018 gesucht

KerbeHelferliste2018

 

Seit fast 40 Jahren werden in Sulzheim die Einnahmen der Fastnachts- und Kerbe-Veranstaltungen für die Unterhaltung der Gemeindehalle verwendet. Damit werden u. a. die Kosten für Strom, Wasser, Reinigung und kleinere Reparaturen abgedeckt.
Von der Gemeindehalle profitieren alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, egal wie alt sie sind. Nicht auszudenken was es bedeutet, wenn wir keine Gemeindehalle hätten.
Jedes Jahr wird es schwieriger die Dienste bei den Veranstaltungen mit Personal zu füllen. Deshalb versuchen es die Verantwortlichen auf diesem Weg.
Wenn Sie bereit sind im Ausschank, in der Küche oder bei der Reinigung zu helfen, dann melden Sie sich bitte per Telefon unter der 8010 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Welche Dienste zu welchen Zeiten zu besetzen sind, das können Sie aus der oben stehenden Helferliste sehen.
Je mehr Personen sich melden, umso kürzer ist die Einsatzzeit für jeden einzelnen Helfer.
Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und danken schon im Voraus.
Ulf Baasch, Ortsbürgermeister

 

 

Osterbrunnen zieht wieder die Blicke auf sich

Osterbrunnen2018

Osterbrunnen Philipp Michel2018

 

Eine lieb gewonnene Tradition ist es mittlerweile geworden, welche die Sulzheimer Landfrauen mit ihrer Vorsitzenden Elfi Schwarz da pflegen. Alljährlich in der Woche vor Palmsonntag wird der Brunnen an der Neuen Pforte hergerichtet. Neben der Arbeit wird dabei viel gelacht und damit die Zeit verkürzt. Wie im Flug ist es dann auch immer so weit, dass die Unmengen an Material zu Girlanden geflochten sind. In diesem Jahr hat man dann auch verantwortungsvolle „Posten vergeben". Erstmals war der kleine Philipp als Beauftragter für die Schmetterlinge mit von der Partie. Generationenübergreifend wurde hier ein Kunstwerk geschaffen. Seine Mama und Oma waren nämlich auch fleißig mit dabei. Für das Bemalen der Ostereier am Brunnen – quasi als „Ostereierbeauftragte" - war das Ehepaar Rieß mit Enkeln wieder aktiv. Routiniert wurde alles am Gitter über dem Brunnen aufgebaut und befestigt, so dass ein wunderbarer Blickfang entstanden ist.
Gott sei Dank war auch eine „Kuchenbeauftragte" am Werk, so dass die Arbeit an diesem Nachmittag einen gemütlichen gemeinsamen Abschluss beim Kaffeetrinken fand.
Text: G. Kayser/Bild: R. Braun

Zusätzliche Informationen