Unser Dorf räumt auf

„Unser Dorf räumt auf“, dazu sind seit mehr als 20 Jahren zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger jeder Altersgruppe und aus allen Vereinen sowie Vertreter des Gemeinderates rechtzeitig vor der Kerb unterwegs.

aufrum2014-baasch

Die Jugendfeuerwehr hat über die Jahre die Patenschaft für den Radweg übernommen und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sind rund um Feuerwehr und Rathaus aktiv. Die AH des Turnverein zeichnen für den Sportplatz verantwortlich. Es ist erstaunlich, welche Mengen an Unrat hier immer wieder gesammelt werden. Auch die Jägerschaft ist im Gelände unterwegs und ausnahmsweise „auf der Jagd nach Unrat“ erfolgreich. Am Victor-Julien-Platz und Breiteweg sorgten die rührigen Anwohner dafür, dass es wieder ansehnlich aussieht. Die Katholische Jugend Sulzheim hatte sich den eigenen Grillplatz vorgenommen und das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Auch auf den Spielplätzen und den kleineren Grünanlagen innerhalb der Gemeinde, am Gelände um den Sportplatz und am Rathaus waren zahlreiche Helfer im Einsatz und haben hier rechtzeitig vor der Kerb zur Verschönerung beigetragen. Beim anschließenden kleinen Imbiss konnte man sich den zwischenzeitlich gefüllten Container mit allerhand Unrat betrachten.

Danke an dieser Stelle an alle Unterstützer der Aktion, die immer wieder dazu beitragen, dass unser Dorf sauber und liebenswert bleibt.

Bürgerversammlung 2014

Wieder einmal hatte die Ortsgemeinde Sulzheim am Dorfgeschehen interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger zu einer Bürgerversammlung in die Gemeindehalle eingeladen. Die Ortsbürgermeisterin G. Kayser konnte die zahlreich erschienen Besucher und Verbandsbürgermeister Markus Conrad im Kreise der fast vollständig erschienen Gemeinderatsmitglieder begrüßen.

Nach einer kurzen Vorstellung der Ausschuss- bzw. Arbeitskreismitglieder und deren bisher bearbeiteter Themen konnte sie in einer Rückschau Schwerpunkte der geleisteten Arbeit aus den letzten Jahren aufzeigen.

Hierzu gehörte die Anschaffung neuer Möbel für den Vorraum der Gemeindehalle, die Wege- und Parkplatzerneuerung am Friedhof, Sanierung der Friedhofskapelle, Restaurierung des Kriegerdenkmals, der Bau des Schildbergturmes, Verkauf letzter Gemeindebauplätze, Ausweisung von Rundwanderwegen „Grüne Klassenzimmer“, Jakobspilgerweg, Nordic-Walking-Wegen, Radwegeausbau nach Vendersheim und die Einbringung der Ortsumgehung B 420 in den Bundesverkehrswegeplan. Die Erstellung des Baumkatasters, jährliche Geräteprüfungen der Gemeinde und Spielplatzprüfungen, Renaturierung am Eselsborn, Wiederherstellung des Gedenksteins Marienkapelle und des Sühnekreuzes an der Rommersheimer Mühle, Verlegung der Mittelspannungsleitung innerörtlich unter die Erde, Feldwegesanierung, jährlicher Heckenrückschnitt in der Gemarkung, Beitritt von Sulzheim zur Tourismus GmbH und der Anstalt des öffentlichen Rechtes (AöR – Energie- und Service-Betrieb) der Verbandsgemeinde, Durchführung des 32. Weinfestes der Verbandsgemeinde unter Beteiligung der französischen Partnergemeinde, Jubiläumsfeste der Sulzheimer Vereine MGV, TV und KKMV sowie Durchführung einer jährlichen Weinwanderung an Kerb und Feste am Schildbergturm waren hier ebenfalls zu nennen.

Die Präsentation der laufenden Aktivitäten begann mit der Erschließung eines Neubaugebietes „Im Breiteweg“, im Mai wird man mit der Erweiterung des Gemeindehallenvorbaus beginnen, den an seine Grenzen stoßenden Friedhof wird man erweitern, einen Fuß-/Radweg nach Wallertheim hat man gegonnen auszubauen, die Verlängerung des Fuß-/Radweges entlang der Hofstatt zur B 420 befindet sich in der fortgeschrittenen Planung, weiterer Jugendaustausch mit der Partnergemeinde Ste Suzanne in diesem Jahr steht bevor.

Die Neuinstallation und Reparatur von Spielplatzgeräten durch die Senioren 55+, die Vorbereitung der 1250 Jahrfeier Sulzheims und der 200 Jahrfeier Rheinhessens in 2016 sowie die Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Mai 2014 stehen auch auf der Agenda.

Im nächsten Punkt ihres Vortrages erläuterte Obgm. Kayser angedachte zukünftige Aufgaben. Hierzu gehört eine Konzepterstellung für eine nachhaltige Ortsrandgestaltung, Verbesserung des Zustandes der Wirtschafts-/Feldwege bzgl. Touristischer Nutzung, Attraktivitätssteigerung der Ortsmitte z. B. durch Beleuchtung des Kirchturmes, Restaurierung des Brunnens am Kirchplatz, Werbung im Internet und durch Flyer für die Dorferneuerung und Erhaltung des alten Ortskerns. Bevor Ratsmitglied Dr. Rüdesheim noch weitere Ausführungen über die Dorferneuerung machte war es der Ortsbürgermeisterin ein Anliegen darauf hinzuweisen, dass die Ortsgemeinde nun schon über 10 Jahre einen ausgeglichenen Haushalt hat und schuldenfrei ist, ohne dass dadurch Stillstand in der Entwicklung der Gemeinde herrscht.

Dr. Rüdesheim erläuterte die bisherige Arbeit des Arbeitskreises Dorferneuerung. Ergebnis dieser Arbeit ist die Ausschreibung eines Wettbewerbes zur Attraktivitätssteigerung besonders des alten Ortskernes. Durch die Beteiligung an diesem Wettbewerb wurden bereits einige positive Effekte erzielt. Auch über die künftig anstehenden Aufgaben und die Zielsetzung wurden die Anwesenden informiert.

Nach den wenigen Fragen anwesender Bürger gab es noch Gelegenheit die Kandidaten für die bevorstehende Gemeinde-, Verbandsgemeinde- und Kreistagswahl vorzustellen.

Im Anschluss nutzte VG-Bürgermeister Markus Conrad die Gelegenheit noch einige Ausführungen zu Aktivitäten und Projekten der VG in Verbindung mit der Ortsgemeinde zu machen.

Zum Ende der Veranstaltung wies G. Kayser nochmals darauf hin, dass nur alle gemeinsam eine lebens- und liebenswerte Gemeinde gestalten können. Sie bedankte sich bei ihrem Gemeinderat, den Ausschussmitgliedern, den Bediensteten der Ortsgemeinde und allen ehrenamtlich für die Gemeinde tätigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern ganz herzlich.

Schildbergturm offen

schildberg fahne

Weltpilgertag am 4. Mai 2014

Auch in diesem Jahr ist Sulzheim beim Weltpilgetag wieder dabei. Hier gibt es den Flyer für den Veranstaltungstag.

Flyer für den Weltpilgertag am 4. Mai 2014

Weinfest 2014 in Spiesheim

Das Programm für das Weinfest der VG wörrstadt in Spiesheim ist veröffentlicht worden.

Hier finden Sie das Programm.

Frühjahrsempfang der Gemeinde

Frühjahrsempfang der Ortsgemeinde Sulzheim

Am Sonntag, den 13.03.2014 fand wieder ein Frühjahrsempfang der Ortsgemeinde statt. Zahlreich waren die geladenen Mitbürgerinnen und Mitbürger der Einladung gefolgt.

Wie viele Sulzheimer sich für die Gemeinde engagieren, konnte man an diesem Tag sehen. Auch die Vielzahl der Betätigungsfelder war beeindruckend.

Die Mitglieder des Gemeinderates und der Ausschüsse waren ebenso anwesend, wie die Vertreter Sulzheims im Verbandsgemeinderat. Alle Vereinsvertreter, Vertreter der Kirche und auch der örtlichen Betriebe zeigten Präsenz und stellten sich für die anwesenden Neubürger vor.

Ortsbürgermeisterin Gudrun Kayser gab einen Überblick, über das Engagement einzelner Bürger. Die Aufzählung reichte von der Hilfe für die Nöte und Belange der Ortsgemeinde bis zum persönlichen Einsatz in Form von Nachbarschaftshilfe. Hier fand Frau Katharina Gruber besondere Erwähnung, die weit über die Grenzen des normalen Ehrenamtes hinaus in der Gemeinde wirkt. Die Helfer der 55+ Gruppe um Karl-Heinz Kayser und die örtlichen Landwirte haben auch im vergangenen Jahr wieder Nennenswertes geleistet und der Gemeinde auf diese Weise erhebliche Mittel gespart. Auch die örtliche Feuerwehr war hier über das kulturelle Engagement der Vereine hinaus zu nennen. Akteure von Fastnacht und Kerb mit den Organisatoren Rolf Krause und Heribert Bubas fanden einmal namentlich Erwähnung, da durch ihren Einsatz ein großer Beitrag für die Unterhaltung der Gemeindehalle in die Kasse der Ortsgemeinde gelangt. Die Tanzgruppe der Sulzheimer Fastnacht bereicherte mit ihrem Beitrag das Programm und auch die von Elfi Schwarz mit ihren Helfern aus dem Gemeinderat vorbereiteten rheinhessischen Tapas sorgten für Begeisterung der Gäste.

Einen Appell gab Ortsbürgermeisterin Kayser den Besuchern mit auf den Weg: Sulzheim braucht auch in Zukunft viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Machen Sie Reklame dafür, dass es nicht nur Arbeit zu verteilen gibt, sondern auch wunderbare Feste gemeinsam miteinander in einem wunderbaren Ort gefeiert werden.

Osterbrunnen an der Neuen Pforte

Bereits seit vielen Jahren schmückt alljährlich eine fleißige Schar Sulzheimer Landfrauen (R. Braun, M. Michel, G. Kayser, G. Ohl, L. Ohl, C. Schneider) unter der Regie ihrer Vorsitzenden E. Schwarz den Osterbrunnen an der Neuen Pforte. Zu Gast für die Vorbereitungsarbeiten sind sie im Anwesen der Familie Ohl.

Familie Rieß hat auch mit Unterstützung der Enkelkinder in diesem Jahr wieder mehr als 600 Ostereier handbemalt und wunderschöne Schmetterlinge zur Dekoration angefertigt, welche die Landfrauenschar mit „männlicher“ Unterstützung durch Manfred Rieß und Hans Ohl am Brunnen dekorativ auf den Buchsgirlanden anbrachte. Für diese wurden wieder mehrere Schubkarren Buchs-Material gespendet und verarbeitet.

Für den wunderbaren Blickfang möchte sich die Gemeinde bei allen Helfern bedanken.

Gudrun Kayser, Ortsbürgermeisterin

Glückwünsche für Sulzheimer Teilnehmer der „größten offiziell anerkannten Weinbewertung der Welt“

Unter diesem Titel findet alljährlich eine Bewertung von Weinen aus aller Welt in Wien statt. Bereits zum zweiten Mal hat das Weingut Elmar Clemens daran teilgenommen und eine Prämierung mit nach Sulzheim gebracht. Dazu beglückwünschte ihn und seine Familie die Ortsbürgermeisterin Gudrun Kayser im Namen der Ortsgemeinde. Bereits seit vielen Jahren hat sich das Weingut auf die Fahne geschrieben an Wettbewerben und Bewertungen teilzunehmen. Von der Landwirtschaftskammer erhielt es dafür die Auszeichnung „Haus der prämierten Weine“.

Auch Tochter Ronja tritt in die Fußstapfen des Vaters wenn es um die Qualität der Weine geht. So konnte sie in diesem Jahr beim Internationalen Wettbewerb „Best of Riesling“ mit ihrem - 2012er „Sweet Dream“ Riesling – Sulzheimer Schildberg Spätlese - unter die TOP 50 kommen.

Nachdem in diesem Jahr die Ortsgemeinde der Touristik GmbH in Wörrstadt beigetreten ist, sind Prämierungen, welche die ortsansässigen Winzer bekommen, ebenso wie Qualitätssiegel für z. B. Ferienwohnungen beispielhaft und ganz bestimmt ein Schritt in die richtige Richtung.

 

 

Zusätzliche Informationen