Adventsfenster 2020

 

Adventsfenster in Sulzheim 2020

Nichts hat dieses Jahr mehr überschattet als die Corona- Pandemie. Trotzdem wird auch in diesem Jahr die Adventsfensteraktion stattfinden; nur in einer anderen Form!
An den Tagen im Dezember werden bis zum 24.12. die Adventsfenster um 18 Uhr geöffnet. Am Stern im Fenster können Sie das Adventsfenster erkennen. Es gibt keine offiziellen Treffen! Für die „Fenstergucker" wird es auch keine Beköstigung und keine Getränke geben. Sie sind aufgerufen, sich die Fenster im privaten Kreis anzuschauen. Denken Sie bitte an Ihre Mitmenschen, halten Sie Abstand und tragen Sie eine Maske!

Bei folgenden Familien und Einrichtungen werden die Adventsfenster „geöffnet":

01.12. Katholische Kindertagesstätte, Pfarrgasse 3
02.12. Rosenplänter, Kirchgasse 22
03.12. Küster, Hauptstr.8
04.12. Katholische Öffentliche Bücherei, Pfarrgasse 2
05.12. Hoos, Außerhalb, Wallertheimer Str.14
06.12. Fülöp, Bahnhofstr. 3
07.12. Markmann, Am Eselsborn 14
08.12. Horter, Bahnhofstr. 5
09.12. Ingebrand, Bahnhofstr. 20
10.12. Schweitzer/ Dehmel, Hauptstraße 6
11.12. Rasch, Bürgermeister- Wolf- Straße 3
12.12. Will, Hauptstraße 21
13.12. MGV 1885 „Sängerlust" Sulzheim e.V., Hauptstr. 17
14.12. Höchst, Bachgasse 3
15.12. Schneider, Im dunklen Born 18
16.12. Schneider/ Frank, Neue Pforte 2
17.12. Lehrbach/ Markmann/ Schunk, Hintere Dorfstr. 18
18.12. Schneider, Am Schlehdorn 12
19.12. Biskup/ Müller, Bahnhofstraße 26
20.12. Baasch, Hauptstraße 26
21.12. Schröder, Kirchgasse 6
22.12. Steffen, Am Eselsborn 15
23.12. Kühne, Pappelweg 8
24.12. Schünemann, Hintere Dorfstr. 17

Vielen Dank an alle, die sich in diesem Jahr bereit erklärt haben, ein Fenster zu gestalten! Wir wünschen Ihnen allen eine besinnliche Adventszeit!
Cornelia Schünemann
(Organisation)

 

STADTRADELN – Teilnahme Team Sulzheim – Unser Dorf macht mit!

StadtradelnAbschluss20201011Kayser
Da haben sich bei goldenem Oktoberwetter die Teilnehmer am STADTRADELN des Teams „Sulzheim – Unser Dorf macht mit!" an der Gemeindehalle eingefunden.

Die Gruppe war stärkstes Team beim STADTRADELN der Verbandsgemeinde Wörrstadt mit 32 Teilnehmern und ist auf dem vierten Platz bei der Anzahl der geradelten Kilometer gelandet. Die weiteste zurückgelegte Strecke eines Teammitgliedes im Laufe der 20tägigen Aktion waren 851 km, die kürzeste betrug 24 km. Eine Ersparnis gegenüber einer Fahrt mit dem PKW von 1.084 kg CO 2 gibt es noch als Bonbon dazu.

Unabhängig davon waren sich alle einig, dass diese Aktion eine tolle Sache war, jeder nach seinen Möglichkeiten mitmachte und man sich auch im kommenden Jahr vorstellen kann, wieder mit dabei zu sein.

Von der Gemeinde gab es dann von Ortsbürgermeister Ulf Baasch noch ein kleines Dankeschön in Form eines Gutscheines für den am weitesten geradelten männlichen Teilnehmer und die „stärkste" Frau. Auch die restlichen Teilnehmer konnten einen rheinhessischen Gruß in Empfang nehmen und sich über den gemeinsamen Erfolg freuen.

Text/Foto: Gudrun Kayser

Adventsfenster 2020 - Wer macht mit?

Adventsfenster20191207

 

Adventskalender in Sulzheim 2020

Liebe Sulzheimer Bürgerinnen und Bürger,

die Corona- Pandemie hat uns im Griff und unser aller Leben beeinflusst. Trotzdem ist es ein Stückchen Normalität, wenn Dinge erhalten oder mit neuen Inhalten gefüllt werden; wie bei den Adventsfenstern in diesem Jahr. Stattfinden werden sie, aber in einer anderen Form. Die Gastgeber gestalten ein Fenster, welches natürlich unter dem Motto Weihnachten/Advent steht. Am Fenstertag werden wieder um 18.00 Uhr die Rollladen nach oben gezogen oder das „Fenster" enthüllt. Jeder ist aufgerufen, sich die Fenster im privaten Kreis anzuschauen, wobei die „Fenstergucker" dieses Jahr nicht bewirtet werden.
Erstmals wollen wir diese Fensteraktion täglich durchführen, d.h., wir brauchen noch Mitstreiter. Wer also gerne ein Fenster gestalten möchte, noch Informationen wünscht und Fragen zur Nummernvergabe für die Fenster hat, melde sich bitte bei

Cornelia Schünemann
(Organisation)
Hintere Dorfstraße 17
per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder telefonisch (WhatsApp) 0151 5241 8791

Cornelia Schünemann

Bouleplatz lädt wieder zum Spielen ein

Bouleplatz 6 2020Fotoklein

 

Eine Idee - eine Tat

Als wir bei unserer französischen Partnergemeinde Saint Suzanne zu Gast waren, wurden wir von unserer Gastfamilie zum Pétanquespiel eingeladen. Sicherlich, wir hatten schon einmal davon gehört, aber selbst gespielt, das war schon sehr lange her. Bei Gesprächen mit unseren Freunden stellte sich heraus, dass diese zumindest auch schon Kugeln für Boule, so kann man zu Pétanque auch sagen, hatten, und ja, man könne sich mal zum Spielen treffen.

Gesagt, getan! Nach unserem ersten verlorenen Spiel war für uns trotzdem klar, dass wir uns wieder einmal zum Boulespiel verabreden wollten. Schnell kam die Sprache auf den Bouleplatz bei der Gemeindehalle. Leider war dieser in einem bedauernswerten Zustand und an ein Spiel war nicht zu denken!

Am letzten Samstag, 13.06.2020, trafen sich vier einsatzfreudige Familien, um den Platz vom Unkraut zu befreien. In ca. 2 ½ h war es, dank der vielen helfenden Hände geschafft! Der Platz ist wieder bespielbar! Somit kann er wieder von allen genutzt werden. Schön wäre es, wenn der Platz weiter so bliebe! Beim nächsten Spiel einfach eine Harke oder Laubbesen mitbringen und den Platz „schön" machen. Wir wünschen allen Spielern viel Spaß am Spiel mit Freunden und Familie.
Cornelia Schünemann

Sommerarbeitssitzung der Sulzheimer Fassenachter

 

LogoSchildbergjockel 02 2016

Sommerarbeitssitzung der Sulzheimer Fassenachter

In der letzten Augustwoche trafen sich die Sulzheimer Fassenachter zu ihrer
Sommerarbeitssitzung bei einem kühlen Getränk und einer Bratwurst.
Hauptthema an dieser Sitzung ist wie immer, ein Thema und das Motto für die
kommende Kampagne festlegen.
Ja, die kommende Kampagne – was wird daraus?
Die Fassenachter waren sich schnell einig, wir planen die Kampagne!
Wir wollen unsere Tradition soweit es geht weiterführen.
Schon wurde der erste Vers gedichtet, der alles sagt:

„Eins, das ist wohl jedem klar,
diesjahr wird's annerst wie es immer war.
Unn trotzdem mache viele mit,
Fassenacht absage, dess wolle mer nit.
Mer wisse noch net, wie und wer und was,
ob drin im Saal oder drausse uff de Gass
vielleicht wird unsern Bobbes nass
wichdisch ist debbei de Spaß
Mer habe geschwätzt und viel nachgedacht
Fest steht – er wird irgendwas gemacht!"

Und so wurde dann als Thema für diese Kampagne „die 80er Jahre" erkoren
Und das Motto:
„Neon, Disco, Trallala,
wir feiern Fastnacht – ist doch klar"
geboren.

In diesem Sinne wünsche ich euch, dass ihr Gesund bleibt
und wir uns spätestens zur Eröffnung alle sehen können.

Euer
Rolf Krause

Morgenläuten aus Sulzheim im Hörfunk auf SWR 4

Morgenläuten aus Sulzheim im Hörfunk auf SWR 4
Die Sendung „Morgenläuten" wird am Sonntag, den 07.06.2020 um 8.00 Uhr aus Sulzheim im Hörfunk übertragen.
Interessierte haben die Gelegenheit sich den Beitrag live im Radio anzuhören.
Ulf Baasch, Ortsbürgermeister

Aktion "Night of Light" am Schildbergturm

Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht!

Seit dem 10.03.2020 ist einem kompletten Wirtschaftszweig faktisch die Arbeitsgrundlage entzogen.
Jegliche Art von Großveranstaltungen sind aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen - überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst Messen und kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften; dies führt dazu, dass Veranstaltungen insgesamt zurzeit nicht mehr wirtschaftlich durchführbar sind.

Ein flammender Appell und Hilferuf an die Politik zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft

Alle Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Veranstaltungs-Locations (Special-Event- Locations, Veranstaltungszentren, Kongresshäuser, Tagungshotels und sonstige Spielstätten wie z.B. Theater, Philharmonien, Konzerthallen, Schauspielhäuser) in ganz Deutschland strahlen in der Nacht vom 22. auf den 23.06.2020 bundesweit ihre Gebäude oder stellvertretend ein Bauwerk in ihrer Region oder Stadt mit roter Beleuchtung an, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen.

Die Veranstaltungswirtschaft steht auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Branchen!
Ein leuchtendes Mahnmal und ein flammender Appell der Veranstaltungs-Wirtschaft zur Rettung unserer Branche, die echte Hilfe anstelle von Kredit-Programmen benötigt! Wir fordern einen Branchendialog mit der Politik, um gemeinsam einen Weg aus der Krise zu finden!

Landfrauen tätigen Investition in die Zukunft

LFV Spende Spielgerät 2020klein

 

Schnell war man sich bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Landfrauenverein Sulzheim einig darüber, was mit einem Teil des angesparten Geldes des Vereins passieren soll.

Hatte man im vergangenen Jahr eine Spende in Form eines Tisches mit zwei Bänken für den Platz am Josef-Denkmal der Gemeinde für die erwachsenen Mitbürger überlassen, so sollte es in diesem Jahr ein Spielgerät von den Landfrauen für den Spielplatz am Rathaus sein.

Schnell war das passende Gerät ausgesucht, bestellt und geliefert. Die Einweihung war dann „eigentlich" mit Pauken und Trompeten an der Sulzheimer Kerb – eine der ersten in der Verbandsgemeinde Wörrstadt am ersten Sonntag im Mai - geplant. Eigentlich! Ja, dann kam Corona. Die Kerb musste abgesagt werden. Die Spielplätze wurden geschlossen. „Eigentlich" sind auf dem Spielplatz am Rathaus schon morgens vor Beginn der Schule die Kinder auf den Spielgeräten. Nur nicht jetzt, denn die Schule fiel aus.

Nachdem dann in dieser Woche die Spielplätze wieder geöffnet wurden, entschlossen sich die Landfrauen das Gerät – auch ohne Einweihung – seiner Bestimmung zu übergeben. Natürlich freute sich Ortsbürgermeister Ulf Baasch über diese großzügige Spende für die Kinder der Gemeinde, die ihm die Vorsitzende Elfriede Schwarz im Namen der Landfrauen übergab. Entlasten solche Aktionen doch den Gemeindehaushalt ungemein und zeigen das gute Miteinander von Kommune und Vereinen.

Bei den Kindern ist das Gerät bereits gut angenommen und wer weiß, vielleicht findet dann doch noch irgendwann – nach Corona – eine kleine Einweihungsfeier statt – so wie „eigentlich" geplant.

Text/Bild: G. Kayser

Zusätzliche Informationen