Vorankündigung - Spirituelle Karfreitagswanderung

Karfreitag – nur ein dunkler Tag? Spirituelle Wanderung an Karfreitag, 30. März 2018
Gönnen Sie sich eine Auszeit. Im ökumenischen Miteinander mit Impulsen unterwegs auf dem "Rheinhessischen Pilgerweg" an einem besonderen Feiertag.
Treffpunkt: 10:30 Uhr in 55286 Sulzheim, Kirche St. Philippus und Jakobus.
Die Regionalgruppe „Rheinhessen" der St. Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland bietet die „Rundtour", nach Rommersheim über Wörrstädter Gelände und zurück nach Sulzheim, an. Stationen: Innehalten vor dem "Hl. Grab" in Sulzheim. Nach Impuls, Laufen zum prämierten Weinbergshäuschen auf dem Greifenberg, weiter zur Fundstelle der „Röm.-Sarkophage", Weg der Stille zur Alternativroute der Jakobswegstrecke.
In der evangelischen Kirche in Rommersheim, ein herrlicher Saalbau, werden die Pilger mit meditativem Orgelspiel, gespielt von Klaus-Günter Brandt, und Texten erfreut; weiter durch den Ort mit seinen schönen barocken Fachwerkbauten. Es folgen Stationen an der Ruheinsel „Auf dem Somborn" mit dem spätgotischen Feldkreuz und den drei spätgotischen Feldsteinen; weiter an der „Arche Noah" mit seinen Erhaltungskulturen, zum „Eichenhof" gehörig, vorbei.
Durch die sanfte Reben- und Hügellandschaft zurück nach Sulzheim. Um 15 Uhr können Alle an einem traditionellen katholischen Karfreitags-Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Philippus und Jakobus in Sulzheim teilnehmen. Abschließend Gemütliches Beisammensein in der Gaststätte Weis/Sulzheim.
Anmeldung nicht erforderlich!
Bei jedem Wetter wird auf idyllischen Graswegen und betonierten Strecken, in Begleitung von Hildegard Becker-Janson, gepilgert! Bitte an „Rucksackverpflegung" (falls erforderlich) incl. Getränk und an geeignete Bekleidung und Schuhwerk denken. Dieses Angebot ist offen für alle Altersgruppen und alle Interessierte. Keine Kosten, aber Spenden willkommen.
Wir freuen uns auf Ihr Mitkommen!
Hildegard Becker-Janson

Osterbrunnen zieht wieder die Blicke auf sich

Osterbrunnen2018

Osterbrunnen Philipp Michel2018

 

Eine lieb gewonnene Tradition ist es mittlerweile geworden, welche die Sulzheimer Landfrauen mit ihrer Vorsitzenden Elfi Schwarz da pflegen. Alljährlich in der Woche vor Palmsonntag wird der Brunnen an der Neuen Pforte hergerichtet. Neben der Arbeit wird dabei viel gelacht und damit die Zeit verkürzt. Wie im Flug ist es dann auch immer so weit, dass die Unmengen an Material zu Girlanden geflochten sind. In diesem Jahr hat man dann auch verantwortungsvolle „Posten vergeben". Erstmals war der kleine Philipp als Beauftragter für die Schmetterlinge mit von der Partie. Generationenübergreifend wurde hier ein Kunstwerk geschaffen. Seine Mama und Oma waren nämlich auch fleißig mit dabei. Für das Bemalen der Ostereier am Brunnen – quasi als „Ostereierbeauftragte" - war das Ehepaar Rieß mit Enkeln wieder aktiv. Routiniert wurde alles am Gitter über dem Brunnen aufgebaut und befestigt, so dass ein wunderbarer Blickfang entstanden ist.
Gott sei Dank war auch eine „Kuchenbeauftragte" am Werk, so dass die Arbeit an diesem Nachmittag einen gemütlichen gemeinsamen Abschluss beim Kaffeetrinken fand.
Text: G. Kayser/Bild: R. Braun

Fastnacht in Sulzheim: Kleine Sitzung – volles Haus

Fastnacht03 02 2018KlSitzung 2

 

KlSitzungMinis03 02 2018KimHomep

KlSitzung03 02 2018KimHomep


Da strahlte das Team der für die Fastnacht Verantwortlichen um Rolf Krause mit den Akteuren der Veranstaltung um die Wette. Volles Haus! Das hat es lange bei der „kleinen Sitzung" nicht gegeben. Bis auf den letzten Platz war die Halle besetzt.
Kein Wunder, hat es sich doch schon einige Zeit herum gesprochen, dass hier nonstop für kurzweilige Unterhaltung gesorgt wird. Von 3 bis weit über 30 waren die Teilnehmer auf den Brettern zu bewundern. Die Kleinsten des TV – einige U 3 - hatten mit ihrer Trainerin Kim Opfermann einen Tanz einstudiert, bei dem sich so manche kleine Dame auch mal außerhalb der Gruppe amüsierte und die Anweisungen eher gelassen sah. Der Applaus war den Mädels natürlich sicher. „Einfach goldig!", war auch von den älteren Zuschauern zu hören. „Wir machen uns keine Sorgen um den Fortbestand der Sulzheimer Fastnacht", einhellige Meinung der Anwesenden. Tanzgruppen von traditionell bis hin zur Moderne. Viel Schweiß war da im Vorfeld bei den Übungsstunden vergossen worden. Auch für die Gestaltung der Kostüme war sicher großer Aufwand notwendig. Belohnt wurde dies allemal mit tosendem Applaus. In einem so kleinen Dorf ist das schon beachtlich, wenn die Akteure aus den eigenen Reihen kommen. Da hat der örtliche Turnverein sicherlich großen Anteil daran. Auch die Sänger des MGV als Schoppensänger waren wieder mit von der Partie, unterstützt durch die Freunde aus dem benachbarten Rommersheim. Ein stummer Dirigent – Elfi Schwarz – schaffte es, das Publikum zum Mitmachen zu animieren. Das Sulzheimer Männerballett war in diesem Jahr wieder dem Fastnachtsmotto gefolgt und es gab im wahrsten Sinne des Wortes „exotisches aus der Südsee zu bestaunen".
Der Sitzungspräsident Timo Baumgärtner führte gekonnt durch das Programm und vergaß dabei auch nicht all denen zu danken, die hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Ob in der Küche, im Ausschank oder die Büttenschieber, keiner wurde vergessen. Bereits im Vorfeld waren viele seit Wochen im Einsatz, um für eine tolle Dekoration getreu dem diesjährigen Motto zu sorgen: "Sonne, Strand und Südseemeer, bei Sulzheims Fastnacht geht's heiß her!"
Im Anschluss an die Sitzung fand dann noch die 6. Fastnachtsparty statt, die im nahtlosen Übergang von der Sitzung für Kurzweil sorgte.
Wenn nun die Neugierde geweckt ist, dann sollten alle die Gelegenheit nutzen, um am kommenden Samstag zu schauen, was in Sulzheim so alles geboten wird. Es lohnt sich. Karten sind noch erhältlich.
Text: Gudrun Kayser, Bild: Sebastian Frei/Kim Opfermann

 

 

Glühender Schildbergturm - Wir begrüßen das Neue Jahr

GlühenderTurm2018neu

Dringend Helfer für Fastnachtsveranstaltung gesucht

Helfer für

Fastnachtsveranstaltungen gesucht

Seit fast 40 Jahren werden in Sulzheim die Einnahmen

der Fastnachts- und Kerbe-Veranstaltungen für

die Unterhaltung der Gemeindehalle verwendet. Damit

werden u. a. die Kosten für Strom, Wasser, Reinigung

und kleinere Reparaturen abgedeckt.

Von der Gemeindehalle profitieren alle Mitbürgerinnen

und Mitbürger, egal wie alt sie sind. Nicht auszudenken,

was es bedeutet, wenn wir keine Gemeindehalle

hätten.

Jedes Jahr wird es schwieriger, die Dienste bei den Veranstaltungen mit Personal zu füllen. Deshalb versuchen

es die Verantwortlichen auf diesem Weg.

Wenn Sie bereit sind, im Ausschank, in der Küche

oder bei der Reinigung zu helfen, dann melden Sie

sich bitte per Telefon unter der 6007250 oder per

Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Zur Zeit besteht noch Bedarf in der Küche und im Ausschank an der „kleinen“ Sitzung (03.02.18) und an allen Tagen nach der Sitzung in der Reinigung. Je

mehr Personen sich melden, umso kürzer ist die

Einsatzzeit für jeden einzelnen Helfer.

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und danken schon

im Voraus.

Ulf Baasch, Ortsbürgermeister

Winterzauber – gemeinsame Veranstaltung

Winterzauber20171126klein


Bereits seit mehr als 10 Jahren findet jährlich eine gemeinsame Veranstaltung von Landfrauen, Kindertagesstätte und der katholischen öffentlichen Bücherei statt. War man einst wegen Bauarbeiten in der Gemeindehalle auf den Platz vor die KiTa und in die Jakobusmuschel umgezogen, so ist dies längst zu einem lieb gewordenen Event gereift. Winterzauber war witterungsmäßig spürbar, hielt die kleinen Gäste jedoch nicht davon ab im Freien zu spielen und zu toben.
Wer es etwas kuscheliger wollte, der konnte sich in der gut bestückten Bücherei umsehen oder bei den Landfrauen im Café einen leckeren Kuchen verzehren.
Auch in diesem Jahr gab es wieder tolle Angebote an den Ständen. Honig und Kerzen aus Bienenwachs, Kunsthandwerk, Insektenhotels und leckere selbstgemachte Marmeladen und Köstlichkeiten wurden angepriesen und fanden regen Absatz. Die Adventszeit ist eingeläutet.
Text/Bild: G. Kayser

Lebendiger Adventskalender - Bilder der Fenster

Adventsfenster 2017


Familie Schünemann, Hintere Dorfstraße 17

Adventskalender20171klein

Familie Stieger, Pappelweg 5

Adventskalender20172klein2

Familie Schuhmacher/Theil, Hauptstraße 28

Adventskalender20173klein

 

Familie Müller/Biskup, Bahnhofstraße 26

Adventskalender20171209klein

 

Familie Küster, Hauptstraße 8

Adventskalender20171210klein

 

Familie Wagner, Auf der Hofstatt 5a

Adventskalender20171215klein

 

 

Familie Kretschmer, Auf der Hofstatt 30

 Adventskalender20171216Kretschmerklein

Familie Schneider, Wörrstadter Straße 24

 Adventskalender20171221Schneiderklein

Familie Neumann/Rech, Breiteweg 8

 Adventsfenster20171222RechkleinAdventsfenster20171222Rechklein

Failie Baasch, Hauptstraße 26

Adventsfenster20171223Baaschklein

Weihnachtsbaum auf dem Kirchplatz

FFW2017 11 23klein

Für das Aufstellen und Anbringen der Beleuchtung am diesjährigen Weihnachtsbaum auf dem Kirchplatz möchten wir uns bei der Freiwilligen Feuerwehr bedanken.
Danke auch an den Spender der Tanne. Der Baum wird in den nächsten Tagen dann hoffentlich noch dekoriert und stimmt uns auf die besinnliche Adventszeit ein. Ein wunderbarer Beitrag zur Dorfverschönerung und ein Zeichen der Dorfgemeinschaft.
Ulf Baasch, Ortsbürgermeister

Zusätzliche Informationen