Traditionelle Kinderfastnacht mit vielen Besuchern

 

Kinderfastnacht2019klein

 

Die heutigen Akteure der Kinderfastnacht waren einst selbst "kleine Narren, die auf die Kinderfastnacht gingen". Feiert man in diesem Jahr 70 Jahre Fastnacht in Sulzheim, dann sind sicherlich schon seit einigen Jahrzehnten auch die Veranstaltungen für die Kinder mit auf dem Programm.

Hat man früher noch bei "Wirt Hannes" die Veranstaltungen abgehalten, so war man dann glücklich, als die Gemeindehalle endlich Ende der 70er fertig war und die Kinder hier toben konnten.

Die Form der Veranstaltung hat sich gewaltig geändert. Haben einst die Eltern die Kinder nur "abgegeben und wieder geholt", so ist die Kinderfastnacht längst ein Event für alle Altersgruppen geworden.

Ein tolles Programm wird geboten, die Kinder sind mit in das Geschehen einbezogen durch Spiele und die Erwachsenen nutzen die Zeit zum gemütlichen Treff bei Kaffee und Kreppel sowie Herzhaftem aus der Küche.
Eine gelungene Veranstaltung hat wieder viele Freunde angelockt.

Kinderfastnacht2019kleinli

 

Text: G. Kayser/Bild: G. Kreft

 

Einladung der Sulzheimer Fassenachter

Sulzheimer Fassenachter laden ein

Das 70 jährige Jubiläum der Sulzheimer Fastnacht feierten schon viele Besucher aus

Nah und Fern mit uns bei der 1.Sitzung und freuten sich über die viele alten Bilder die

in der Halle bestaunt werden konnten. Eine weitere Besonderheit war das Jubiläumsheft,

das extra aus diesem Grund aufgelegt wurde und an der Abendkasse erhältlich ist.

Die Stimmung in der Halle unter dem Motto" Letztes Jahr wars uns zu Heiss, drum

feiern wir in Schnee und Eis" war zur keiner Minute unterkühlt, sondern drohte bei dem

einen oder anderen Akt zu explodieren.

Wer dies noch erleben möchte, den erwarten wir zu unserer 2. Fastnachtssitzung

am Samstag, 02.03.19 um 19.11 Uhr in unserer Halle. Einige Karten sind noch im Verkauf,

beim Weingut Clemens oder an der Abendkasse.

Am Sonntag, den 03.03.19, ist Kinderfastnacht von 15.11 h bis18.00 Uhr.

Am Fastnachtdienstag, mit Beginn der Dunkelheit, wird wieder das weithin

sichtbare Fastnachtsfeuer mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Sulzheim

auf dem Schildberg entzündet. Ab 19.11 Uhr laden wir zur traditionellen Fastnachts-

Beerdigung in den Vorraum der Gemeindehalle. Mit einem zünftigen „ Leichenschmaus"

können sie sich stärken, bevor wir dann unsere Fastnacht zu Grabe tragen.

Text: Rolf Krause

Kleine Sitzung mit großer Resonanz

DanceFashion20190223klein


Frostig war allenfalls das Motto der diesjährigen Kampagne. Die Akteure heizten den Zuschauern ganz schön ein. Einlass gab es mit einem Skipass und das Thema lautete: „Letztes Jahr war's uns zu heiß, drum feiern wir bei Schnee und Eis". Einen Rückblick auf die letzten 70 Jahre der Sulzheimer Fassenachter gab es dann auch an den Wänden in der Gemeindehalle. Dort waren Fotos aus sieben Jahrzehnten zu sehen, die ein großes Rätselraten bei den Betrachtern auslösten. „Wer issen des, wann war des dann?", nur einige der aufgetauchten Fragen. Die mit viel Liebe von Jan Schlesinger, Stefan Nargang und Klaus Prüfer zum Jubiläum gefertigte Broschüre fand dann auch regen Absatz. Wollten doch alle in Ruhe zu Hause noch einmal vergangene Zeiten Revue passieren lassen.
Die heimischen Gewächse zeigten dann auch wieder auf der Bühne, was sie anlässlich der Kleinen Sitzung alles zu bieten haben. Ob Tanzgruppe mit großen oder kleinen Akteuren – alle behielten das Motto auf dem Schirm. Da waren u. a. die Eisprinzessinnen, Eskimos und kleine Eisbären zu sehen. Selbst das Männerballett „schwebte schneeflockengleich" mit zauberhaften Kostümen über die Bühne. Stimmgewaltig gab es einen musikalischen Beitrag mit den Schoppensängern des MGV in Kooperation mit den Rommersheimer Sängern. Sketch und Redebeiträge rundeten das Programm ab und die anschließende Fastnachtsparty sorgte wieder für viel Kurzweil bei den anwesenden Narren.

FastnachtFinale2019klein

Text/Bild: G. Kayser

Glühender Schildbergturm - Sulzheim begrüßt das Jahr 2019 nach alter Tradition

 

GlühenderTurm2019 Kreft


Die Förderung der Heimatpflege bzw. Heimatkunde steht in der Satzung des Fördervereins Treff am Schildberg e. V. ganz oben. Aus diesem Grund hat man sich auch darauf besonnen, das Brauchtum in der Gemeinde zu bewahren und weiter zu geben an die nachfolgenden Generationen. War es in der Vergangenheit schon mal das Feiern „der Hexennacht" am 1. Mai, so hat man sich seit dem letzten Jahr das „Anschießen" des neuen Jahres vorgenommen. Ganz egal ist dabei, ob es das Wetter gut mit dem Veranstalter meint. Die Frage: „Findet die Veranstaltung statt?" erübrigt sich. Wie bei den Pilgern, so ist man auch beim Förderverein in Zusammenarbeit mit der Gemeinde immer bemüht, allen die kommen, eine schöne Veranstaltung zu bereiten.
So waren es dann in diesem Jahr auch einige Neubürger, die der gute Vorsatz für 2019 aus dem Haus gelockt hat. „Wir wollen uns mehr draußen bewegen", O-Ton eines Vaters, der gleich mit Ehefrau und zwei Kindern erschienen war. Am Turm selbst wurde die Schar der Wanderer dann schon von einem „glühenden Turm" und einem Feuer erwartet. Für die Kinder gab es dann noch eine kleine Überraschung. Ganz so wie es Brauch in unserem Dorf schon seit vielen Jahren ist wurde das neue Jahr empfangen. Wunderkerze und Knaller kamen zum Einsatz.
Die älteren Anwesenden konnten sich noch gut daran erinnern. War es früher eher ein „Kanonenschlag", mit dem die Buben den Nachbarn das Jahr ankündigten, so reichte den Mädchen die „Knallerbse", welche man vor der Tür der Mitbewohner auf den Boden warf. Der Spruch: „Prost Neijohr, en Brezel wie e Scheierdoor, en Kuche wie e Ofeplatt, do wer mer all minonnner satt", kommt wohl noch aus der Nachkriegszeit. Er soll aber nicht in Vegessenheit geraten. Deshalb hat auch der Ortsbürgermeister nicht gezögert und dem Verteilen von „Neijohrsbrezel" durch die Gemeinde zugestimmt, für die es nicht nur kleine Liebhaber gab.
Seit Bestehen des Turmes –fast 10 Jahren - gibt es die Veranstaltung „Glühender Schildbergturm" schon. Er war wieder Anlaufstelle für einen regen Austausch von Alt- und Neubürgern. Auch die Kinder haben dort immer viel Spaß und nach dem Weg zurück ins Dorf können die Eltern sicher sein, dass das Einschlafen den Kleinen nach dem Besuch keine Mühe bereitet.


Text: Gudrun Kayser Bild: Günter Kreft

 

GlühenderTurm2019 Kreft 2

2019 Blutmond-Eiswein auch in Sulzheim

Clemenseisweinlese2019klein

Am 22.01.2019 war man im Weingut Clemens schon um 5.00 Uhr bei klirrender Kälte aufgebrochen, um den Eiswein zu ernten.
Bis 8.00 Uhr dauerte die Lese und alle waren glücklich, dass die notwendigen Kriterien - wie etwa ausreichender Frost - erfüllt werden konnten, damit ein Eiswein für das Jahr 2019 produziert werden kann.

Man darf schon jetzt auf ein gutes Tröpfchen gespannt sein!

Text:G.K./Bild:E.Clemens

Adventskonzert des MGV Sängerlust Sulzheim in der Katholischen Kirche

Auch in diesem Jahr begeisterte der Männergesangverein Sängerlust Sulzheim die Zuhörer mit dem traditionellen Adventskonzert in der Katholischen Pfarrkirche St. Philippus und Jakobus unter der Leitung von Reinhard Baumgärtner. 
Bereits der Einzug der beiden Chöre – Männergesangverein und gemischter Chor – fand viel Beifall bei den Gästen. Eine wunderbare Melodie begleitete die Sängerinnen und Sänger auf ihre Plätze am Altar.


Besinnliche Texte und wundervolle Klavierbeiträge von Sabine Hummel trugen mit dazu bei, dass der Alltag vor der Kirchentür blieb. Begeisterter Beifall am Ende des Konzertes waren der Lohn für die vielen Proben. Beim gemütlichen Abschluss im Hof der Familie Theil-Schuhmacher fand der Sonntag seinen Ausklang.


Text: Kayser/Bild: BräutigamAdventskonzertMGV2018Bräutigam klein

NEWS------Fastnachtsveranstaltungen

 

Unter dem Motto: „Letztes Jahr wars uns zu heiß, drum feiern wir bei

Schnee und Eis", veranstalten die Sulzheimer Fassenachter auch in dieser

Kampagne wieder ein buntes Programm.

Bei diesem Motto, welches bereits im Hochsommer ausgewählt wurde, wird die Sulzheimer Narhalla in eine glitzernde Winterlandschaft verwandelt in der Sie aber keine Winterjacke brauchen.

Das Programm verspricht eine spritzige, feucht, fröhliche Show, in der es nicht nur um Winter und Schnee geht. Auch das 70 jährige Jubiläum der Sulzheimer Fastnacht kommt nicht zu kurz und trägt mit einigen Überraschungen zum Gelingen bei. Und beim Schunkeln und Mitsingen wird ihnen bestimmt schnell warm.

Die „Kleine Sitzung" am Samstag, den 23.02.19 beginnt um 17.11h. Hier wird wieder in unserem kleinen Fastnachtstheater eine ganz besondere Atmosphäre durch die Aktiven geschaffen.

Anschließend wird ab 21.11h die 7. Sulzheimer Fastnachtsparty steigen.

Die Große Sitzung findet dann wie gewohnt am Samstag, den 02.03.19, um 19.11h statt.

Die Nachwuchs- und Kinderfastnacht am Sonntag den 03.03.19 von 15.11 h bis 18.00 h erwartet dann wieder alle zu Spiel und buntem Programm.

Die Karten können sie noch bis zur 1. Sitzung im Weingut Clemens, zu den

Hof – Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag, zwischen 14.00 Uhr und 18.00 Uhr

und Samstag, zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr erwerben oder an der

Abendkasse lösen. Auch für den spontanen Gast wird immer noch ein Platz

gefunden.

Für den Besuch der 7. Fastnachtsparty im Anschluss an die „Kleine Sitzung",

berechtigen auch die Eintrittskarten der „Kleinen Sitzung" und weitere Karten gibt es dann an der Abendkasse.

Die Kinderfassenacht am Sonntag, den 03.03.19 bleibt, wie auch schon in der letzten Kampagne "Eintrittsfrei"!

Rolf Krause
Sulzheimer Fassenachter

 

 

Fassenacht 2019 Flyer Plakat Seite1

Seite 1

Fassenacht 2019 Flyer Plakat Seite2

 

Seite 2

 

Seniorenmittag in der Gemeindehalle


Seniorenmittag20181216 140727

 

 

 Draußen klirrend kalt, drinnen schön warm. Zum Jahresausklang waren die Senioren der Ortsgemeinde Sulzheim in die Gemeindehalle eingeladen. Weihnachtlich liebevoll festlich gedeckte Tische erwarteten die Teilnehmer. Nach der Begrüßung durch Ortsbürgermeister Ulf Baasch las die Beigeordnete Elfi Schwarz aus einem Mundartbuch Geschichten aus dem Leben vor. Woher kommen die Weihnachtsplätzchen und was hat es mit den Gewürzen auf sich? Da gab es einiges zu erfahren.

An der reichlich gedeckten Kuchentafel konnte man dann zugreifen. Sicherlich war auch hier für jeden etwas dabei. Die Gespräche an den Tischen verstummten nur, wenn es etwas Interessantes zu hören gab. Ansonsten war Kurzweil angesagt und die adventliche Alltagspause gefiel allen.
Zum Abschluss wurde dann noch ein leckeres Abendbrot gereicht, so dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kam. Zum Ausklang des Jahres war dies ein gelungener Treff für alle Interessierte.

Seniorenmittag20181216 140829


Bild/Text: G. Kayser

Zusätzliche Informationen